Dekolicht aus alten Konservendosen
ergebnis1

Was ihr dafür braucht:
– eine alte Konservendose
– einen Edding
– ein Teelicht (oder Kerze)
– bei Bedarf eine Tannenbaum oder Stern Schablone
Werkzeug:
– Hammer
– Nagel
Setup

Los gehts:
1Anzeichnen
Zu Beginn kann man, wenn man sich unsicher ist die Form freihand zu nageln mit Edding die Form aufzeichnen oder sogar von einer Schablone abzeichnen.

2Durchlöchern
Dann wird mit dem Hammer ein Nagel immer mit etwas Abstand zum vorherigen Loch in die Konservendose geschlagen. Wenn etwas zum befestigen der Dose vorhanden ist sollte es genutzt werden, wenn nicht reicht auch einfach Festhalten, es erschwert das Ganze allerdings etwas. Auch wenn ein Holzstück zum aufstecken vorhanden ist, kann dieses als Halterung genutzt werden.

Durchlöchert
Wenn die Form genagelt ist, sollte das in Etwa so aussehen. Es gibt natürlich keine Grenzen und man kann so viele Muster, Bäume oder Sterne wie man möchte in die Dose nageln.

tesa2
Zum Schluss noch falls nötig mit etwas Tesafilm ein Teelicht in die Mitte der Dose kleben und anzünden und schon hast du dein eigenes Upcycling Dekolicht!

ergebnis1

ergebnis2

Das Video dazu findet ihr hier:

Dekolicht

3 Gedanken zu „Dekolicht

  • Pingback: Weihnachtsdeko - Der Do It Yourself Blog

  • 30. Januar 2016 um 10:48
    Permalink

    Schöne Idee mit der Tannenbäumchenmotiv. Werd‘ ich mir mal für nächstes Weihnachten vornehmen.
    Ich mache öfter solche Laternen … daher mein Tipp: das Motive einhämmern geht besser, wenn man die Dose mit Wasser befüllt und im Gefrierschrank durchfrieren lässt. Dann lässt sich mit Hammer und Nagel ganz ganz easy ein Muster einhämmern. Ich leg‘ dazu die Dose auf ein zusammengelegtes Handtuch, damit sie nicht wegrollen kann und die Hammerschläge gepuffert werden.
    Herzliche Grüße
    vonKarin
    PS – mir ist Upcycling super wichtig und man kann gar nicht genug Ideen verbreiten, damit sich jeder wenigstens „ein bisschen“ mit diesem Thema aktiv befasst. Ich werde auf jeden Fall öfter hier vorbeisehen …

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dir gefällt der Blog? Teile ihn doch mit deinen Freunden!