Was macht man, wenn man kleine Löcher in Tshirts hat? Oder Leinentaschen langweilig findet? Man kann sie „pimpen“. Wir haben das in den letzten Tagen mal ausprobiert. Entstanden sind tolle Taschen und Shirts.

Ihr benötigt dafür Servietten und Plastiktüten, Frischhaltefolie, Backpapier, eine Schere, Shirts, Taschen, ein Bügeleisen.

Wir zeigen euch jetzt, wie wir das mit Servietten gemacht haben:

Ihr schneidet euch das gewünschte Objekt aus der Serviette aus.

Zieht alle Schichten der Serviette ab, ihr braucht nur die Oberste.

Schneidet euch aus der Frischhaltefolie 2 Stücke aus, die ein wenig größer sind, als euer Serviettenmotiv. Legt das Motiv zwischen die beiden Frischhaltefolienstücke.

Jetzt platziert ihr die „eingepackte“ Serviette an die gewünschte Stelle des Shirts oder der Tasche.

Ihr nehmt euch Backpapier und legt das Backpapier auf die Frischhaltefolie (es ist auch sinnvoll ein Stück Backpapier zwischen Vorder- und Rückenteil des Shirts zu legen). Wenn ihr das mit Plastiktüten machen wollt, könnt ihr den Schritt mit der Frischhaltefolie weglassen. Einfach gewünschtes Motiv ausschneiden und unter Backpapier aufbügeln!

Bügelt (mit heißem Bügeleisen) über das Backpapier, besonders über die Ränder.

Fertig!!!

Und hier nochmal ein Beispiel, wie es auf einer unserer Taschen aussieht Hier ist die Schrift „das Lächeln“ aus einer Plastiktüte ausgeschnitten worden! Der Rest aus einer Serviette!

T-shirts und Taschen „pimpen“ mit Servietten und Plastiktüten

2 Gedanken zu „T-shirts und Taschen „pimpen“ mit Servietten und Plastiktüten

  • 24. September 2017 um 14:48
    Permalink

    Das hört sich super an!
    Kann man diese T-Shirts dann auch waschen?

    Antworten
    • 25. September 2017 um 07:48
      Permalink

      Vielen Dank!!! Ja, wenn man die Shirts oder Taschen auf links zieht, kann man sie waschen!

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dir gefällt der Blog? Teile ihn doch mit deinen Freunden!