Wer Lust und ein wenig Zeit hat, kann recht einfach aus einem leeren Getränkekarton (Tetra Pak) einen tollen Geldbeutel basteln. Am besten geht ihr vorher in den Supermarkt und sucht euch einen Saft mit einem schönen Motiv aus.

Was ihr alles benötigt:

 

Material
– Tetra Pak (leer)
– Elastisches Band oder Druckknöpfe

Werkzeug
– Schere
– Stift
– Lineal
– Tacker
– Locher oder Cutter Messer
– Evtl. Druckknopfzange

Das Tetra Pak solltet ihr, nachdem ihr den Inhalt geleert habt, noch einmal gründlich ausspülen und trocknen lassen.

Danach könnt ihr mit dem Basteln beginnen:

1. Schneidet den Deckel und den Boden des Tetra Pak mit der Schere gerade ab.

2. Markiert mit einem Stift und dem Lineal die Mitte der seitlichen Flächen. Nun werden die Flächen entlang der Mitte eingeknickt. Da der Karton fest ist gelingt der Knick besser, wenn man mit Hilfe des Lineals, mit der Rückseite der Schere an der mittlere Linie entlangfährt und eine Kerbe in das Papier drückt.
Der Karton ist jetzt platt.

3. Zeichnet eine Hilfslinie, 4cm entfernt vom oberen Rand des Kartons, ein. Schneidet entlang der Linie zwei Seitenflächen und die Vorder- oder Rückseite ab.
Am Schluss sollte nur noch eine Fläche überstehen.

4. Nun messt mit dem Lineal die Mitte des unteren Abschnitts (der noch 4 Flächen besitzt) aus und knickt ihn ein. Fixiert dann die beiden Innenseiten, die nun aneinander liegen mit dem Tacker (2 oder mehr Klammern).

 

5. Der Geldbeutel ist jetzt fast fertig, er muss aber noch verschlossen werden können. Stecht dazu mit dem Locher oder einem Cutter Messer mittig ein Loch in die überstehende Fläche, zieht das elastische Band hindurch und verknotet es außen herum.

Wenn ihr eine Druckknopfzange besitzt könnt ihr alternativ einen Druckknopf auf der überstehenden Fläche und der Innenseite befestigen.

 

Hier sind noch ein paar Bildbeispiele von weiteren Geldbeuteln aus Tetra Paks:

Ein Upcycling-Geldbeutel aus einem Tetra Pak
Markiert in:                     

4 Gedanken zu „Ein Upcycling-Geldbeutel aus einem Tetra Pak

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dir gefällt der Blog? Teile ihn doch mit deinen Freunden!