Ostern steht vor der Tür und ich habe eine passende Upcycling Idee für euch: Ein kleines Oster-Körbchen, in das man viele Kleinigkeiten legen kann.
Das Ganze wird aus einer Plastikverpackung, z.B. der von eurer Lieblingssüßigkeit, hergestellt.

Material:
-Plastikverpackung (größeres Format, z.B. für Müsli, Nudeln, Chips)
-Tesafilm
-Versandtaschenklammern

Werkzeug:
-Lineal
-Stift
-Schere
-Lochzange (wenn ihr keine Lochzange besitzt könnt ihr auch einen Locher benutzen)

Die Verpackung, die Ihr zum Basteln verwendet, sollte keine Risse besitzen, sodass viel Fläche auf ihr genutzt werden kann. Mein persönlicher Tipp: benutzt am besten dickere Plastikverpackungen, die sind stabiler.

1.Schneidet die geschlossene Seite der Verpackung mit der Schere ab, sodass die Verpackung oben und unten offen ist und trennt sie mit einem geraden Schnitt längs auf.


2.Nun benötigt ihr zwei zugeschnittene Verpackungsstücke. Das größere besitzt die Maße 18cm mal 18cm und das kleinere die Maße 18cm mal 2,5cm.


3.Teilt das größere Verpackungsstück mit der Schere und dem Lineal in gleich große Quadrate ein, mit einer Seitenlänge von 6cm.


4.Schneidet die beiden gegenüberliegenden Seiten entlang der vorgezeichneten Linien, bis zum mittleren Feld ein. Faltet die nun freiliegenden mittleren Kästchen zur Mitte.


5.Jetzt könnt ihr das Körbchen zusammenbauen.
Klappt dazu die äußeren beiden freiliegenden Kästchen aufeinander zu und verklebt sie schräg überlappend in der Mitte. Die beiden überstehenden Ecken könnt ihr über das mittlere Kästchen nach Innen falten und ebenfalls mit etwas Tesafilm fixieren. Verfahrt auf der gegenüberliegenden Seite genauso.


6.Nehmt das kleinere Verpackungsstück und markiert, mit Stift und Lineal, auf beiden Seiten einen Punkt, der mittig 2cm vom Rand entfernt ist.


7.Stanzt mit der Lochzange (mittlere Lochgröße) ein Loch an dieser Stelle. Da das Plastik recht dünn ist und mir das Loch beim ersten Versuch ausgerissen ist, empfehle ich euch zum Lochen ein Reststück Karton o.ä. unterzulegen.


8.Nehmt das Körbchen zur Hand und markiert an beiden verklebten Seiten ebenfalls einen Punkt, der mittig 2 cm vom oberen Rand entfernt ist und stanzt anschließend ein Loch hindurch.


9.Nun könnt ihr den Henkel für den Korb mit den zwei Versandtaschenklammern durch die Löcher befestigen.


10.Wenn euch euer Körbchen noch etwas zu instabil ist könnt ihr an der oberen Kante und/oder am Henkel im Abstand von 2 cm Löcher  stanzen und durch diese eine dünne Schnur oder zusammengerollte Plastikverpackung (z.B. aus den Resten, die beim Ausschneiden entstanden sind) fädeln.

Ihr könnt das Körbchen auch in einem größeren Format nachbasteln, dann würde ich euch aber in jedem Fall zu dem letzten Schritt raten, der für mehr Stabilität sorgt.

Diese Upcycling Idee habe ich auf der Seite von „Terracycle“ gefunden.

Logo (C) terracycle
Logo (C) terracycle

„Terracycle“ recycelt Abfall, der bisher nicht wiederverwertet wurde, schenkt ihm durch Recycling oder Upcycling ein zweites Leben und verhindert so sein Ende in einer Müllverbrennungsanlage. Über sogenannte Sammelprogramme sammeln Sammelteams in Schulen und Büros Abfall, wie Stifte oder Zigarettenabfälle und schicken ihn kostenlos an TerraCycle. Diese Abfälle werden danach durch Upcycling oder Recycling 100% wiederverwendet.
Mehr Infos findet ihr auf ihrer Website.

Ich wünsche euch allen Frohe Ostern.

Viel Spaß beim Nachbasteln!

 

Ein Upcycling Oster-Körbchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dir gefällt der Blog? Teile ihn doch mit deinen Freunden!